DasRockt! Magazin

Hämatom – Bestie der Freiheit

Thomas 22. Dezember 2017 ,

Hämatom
Bestie der Freiheit

„DIe Menschheit hält den Atem an, nichts bleibt wie es war, die maskierten Freak´s sind wieder da“ schallt es beim ersten Song aus den Boxen. Der Opener „Zeit für neue Hymnen“ glänzt wie immer in alter Manier. Man ist es schon gewohnt, dass die deutschen Slipknot`s zu Beginn einer neuen Platte sich erstmal selbst huldigen. Im Prinzip liefern uns Hämatom nicht wirklich etwas Neues. Es bleibt wie gehabt provokant und der ein oder andere Titel reizt zum Nachdenken an. Deutlich melodiöser als einst zu „Wut“ oder „Stay Kränk“ Zeiten, aber dennoch hart genug um sich von der sogenannten „Deutschrock – Szene“ abzusetzen. Stellenweise hat man den Eindruck, dass einer der Bandmitglieder schweren Liebeskummer erlitten hat und man sich im Song „Ich hasse dich zu Lieben“ damit richtig austobt. Der kürzeste Track der Platte ist „Wehleidige Monster“ in 2 Minuten und 53 Sekunden peitscht dieser aber gut nach vorn und unterstreicht Hämatom`s Schaffenspolitik mit der wieder bewiesen wird, dass man sie einfach nicht in eine Schublade stecken kann. Fazit: Hämatom sind und bleiben außergewöhnlich!! Das Album gespickt mit 13 brandneuen und 2 Bonus Tracks hat Stärken und Schwächen und macht Spaß zu hören, aber der finale Durchbruch wird es noch nicht sein. (TK)

Punkte 4/6
VÖ: 26.01.2018
Label: Sony Music

About The Author

Stütze der Nation und Go Go Tänzer bei Let´s Dance! Ansonsten ganz verträglich!

Comments are closed.