DasRockt! Magazin

Coal Chamber – Rivals

Dani 21. Juni 2015

Gelungenes Comeback!
Gut Ding braucht Weile, dass sieht man an dem neuen Album der vier Kalifornier. Immerhin hat es 13 Jahre gebraucht, bis man sich auf ein neues Werk und somit das vierte Studioalbum freuen durfte. Eine achtjährige Pause der Band brauchte es, um wieder ein respektables Album auf den Markt zu bringen. Rivals heißt das gute Stück und geht vom ersten Moment mit „I.O.U. Nothing“ gleich zügig los. Das gesamte Album hört sich geordneter und stimmiger als seine Vorgänger an, womit sie sich endgültig von dem ewigen Vergleich mit Korn lösen werden. Wobei die Stimme von Leadsänger Dez Fafara eher mit der Stimme von Chad Grey (Hellyeah) zu vergleichen ist. Das gesamte Album lässt sich gut durch hören. Auch ruhigere Stücke sind auf “Rivals” vertreten; zu erwähnen zum Beispiel „Orion“, dass ein wenig an Panteras „Planet Caravan“ erinnert. Außerdem ist „Rivals“ ein Song der leiseren Töne. Ein Instrumental rundet die das gesamte Werk ab.

Mit Rivals hauen die vier aus Los Angeles eine handwerklich sauberes und gut abgestimmtes Album raus. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Bandmitglieder diesmal einig bleiben, sodass wir uns noch auf einige Alben freuen dürfen.
Martin

Punkte 5 von 6
VÖ: 22. Mai 2015
Label: Napalm Records (Universal Music)

About The Author

Dani

Redakteur - Verantwortlich für die Bereiche Rock, Metal, Metalcore, Gothic sowie Fotograbenrockerin zum pixeligen Einfrieren von Konzertmomemten.

Comments are closed.