DasRockt! Magazin

Obituary – Alte Traditionen

Thomas 31. Oktober 2017 Interviews, Magazin

Beachtlich wenn eine Gruppe keinen einzigen Stilwechsel vorzuweisen hat und auch über einen so großen Zeitraum des Bestehens keine Experimente an ihrer Musikrichtung durchgeführt hat. Obituary haben verstanden was die Fans wollen.

Man schreibe das Jahr 1984 – zwei Brüder verfolgt die simple Idee eine Band zu gründen.
Wussten John und Donald Tardy zu diesem Zeitpunkt, dass sie einer der einflussreichsten Musiker
im Death Metal Bereich werden würden? Ahnten sie es, dass ihr Debüt „Slowly we Rot“ in der heutigen Zeit unter Sammlern im dreistelligen Bereich gehandelt werden würde? Vermutlich nicht, denn die Geschichte Obituary´s ähnelt einer Ehe. In dem 33 jährigen Bestehen gab es nicht nur positive Kritik, nein auch viele Rückschläge mussten sie einstecken. Ihre Art Musik zu machen überzeugt vielleicht nicht jeden Zeitgeist, aber diejenigen die ihre härteste Art von Heavy Metal mögen, wissen genau worauf sie sich einlassen. Über 3 Jahrzehnte nichts als pure Leidenschaft das zu machen auf was sie wirklich Lust haben und genau das verwirklichen sie mit ihrem 10 Album welches am 17.03.2017 auf die Menschheit losgelassen wird. Bereits 2014 haben sie es mit „Inked in Blood“ zurück an die Spitze geschafft worauf sich die Szene in Ehrfurcht vor ihnen verneigte. Nach all den Jahren wo man noch an die Existenz dieser Truppe zweifelte, bewiesen sie uns das Gegenteil und schlugen mit diesen Nackenbrecher die Welt in zwei Hälften. Schaffen sie es mit ihrem neuen selbstbetitelten Album an den Erfolg des Vorgängers anzuknüpfen? Dieser Frage wollten wir nachgehen und angelten uns keinen geringeren als Bassisten Terry Butler der uns nicht nur über das kommende Album – Rede und Antwort gab.

DasRockt: Hallo Terry, vielen Dank für das Interview. Die Könige des Death Metal sind mit einem neuen Album zurück. Freut ihr euch auf die Tour zusammen mit Kreator?

Terry: Danke ebenfalls für das Interview, ja die Kreator Tour startet am 17. März und wir freuen uns riesig darauf. Es wird mit Sicherheit eine großartige Zeit allen voran für unsere Fans.

DasRockt: 2014 habt ihr euch mit dem Album „Inked in Blood“ zurück an die Spitze katapultiert. Aus unserer Sicht eines eurer besten Longplayer aller Zeiten. Wie seht ihr das?

Terry: Das ist schön zu hören das ihr die Platte aus diesem Blickwinkel seht, vielen Dank. Auch wir lieben dieses Album weil es wirklich Spaß bei den Aufnahmen gemacht hat. Es ist ja mein erstes Album mit den Jungs und ich denke die Zusammenarbeit mit Ken hat ziemlich viele neue Ideen in die Band gebracht, dass Ergebnis hat gezeigt das wir viele alte aber auch neue Dinge mit einbringen konnten. Man kann durchaus behaupten das “Inked in Blood“ ein großes Sprungbrett zu unserem neuen Album war.

DasRockt: Die Veröffentlichung des Neukömmlings ist am 17. März. Erzähl uns ein wenig darüber, gibt es neue Impressionen oder erwartet uns der gute alte Obituary Stoff?

Terry: Das neue Album ist selbstbetitelt und heißt schlichtweg „Obituary“ und es ist aus meiner Sicht das Beste seit „Cause of Death“ oder „The End Complete“. Die Produktion ist perfekt und die Songs sind Teuflisch gut. Klassische Obituary Texte untermalt mit einer großartigen Gitarrenarbeit von Ken. Allerdings wirkt dieses Album ein wenig thrashiger bei vereinzelten Liedern, was wir aber bewusst so wollten.

DasRockt: Wir vermissen ein wenig die Provokation. Warum ist es ausgerechnet ein selbstbetiteltes Album? Sind euch die Ideen ausgegangen?

Terry: Ganz einfach, es ist unser zehntes Studioalbum. Das Artwork des Vorgängers war dermaßen genial, dass wir uns entschieden haben diesmal einfach nur unser Logo zu nutzen. Unser Logo haben wir ein wenig aufgearbeitet und hübsch gemacht und wir können an dieser Stelle unserer Karriere sagen, dass ganz simpel nur unser Logo dieses Album präsenteren darf.

DasRockt: Wir durften ja in das neue Werk reinhören und wir haben den Eindruck dass es schneller als sein Vorgänger wirkt. Ist das richtig?
Terry: Ja das ist korrekt. Die ganze Band wollte ganz einfach – Back to the Roots – es war unsere Absicht diverse Thrash Aspekte in der Platte mit einzubauen. Wir beziehen da ganz klar Stellung Richtung Slayer, Dark Angel u.s.w. Diese Einflüsse haben uns dazu bewogen den Sound alter Tage wieder aufleben zu lassen.

DasRockt: Habt ihr eigentlich ein neues Video in Planung? Wir würden gerne eine Fortsetzung von „Violence“ sehen.

Terry: Echt witzig das du danach fragst, wir planen in der Tat ein neues Video im selben Stil wie „Violence“. Wir verfilmen „10000 Ways to Die“ auf derselben Basis, welches wir ebenfalls am 17. März veröffentlichen.

DasRockt: 33 Jahre Florida Death Metal, die Fans schätzen es dass ihr eurem Stil immer treu geblieben seid, da kann man durchaus Stolz drauf sein oder?

Terry: Natürlich sind wir Stolz und wie!!! Warum sollten wir etwas ändern was uns zu dem gemacht hat was wir sind? Es ist genau das was wir machen und lieben. Ich glaube auch deshalb sind wir einer der bekanntesten Bands unserer Generation in diesem Genre. Wir lassen auch kein Zweifel daran das die Prägung unserer Musik an John´s außergewöhnlichen Gesang und an Trevors Gitarren Sound liegt. Wir stehen zu unserem Motto das wie folgt lautet: „Lieb uns oder Hass uns“ ganz einfach!!! (lachen)

DasRockt: Wenn du die Zeit zurückdrehen könntest, würdest du etwas anders machen?

Terry: Ich für mich persönlich nicht. Ich hatte das Glück in einigen der einflussreichsten Bands gespielt zu haben. Ich habe eine Menge Menschen kennengelernt und war an den coolsten Orten dieser Erde. Also die letzten 30 Jahre waren schon echt eine tolle Zeit.

DasRockt: Gegen Ende des letzten Jahres wart ihr mit Exodus und Prong auf Tournee.
Habt ihr eine Anekdote für uns übrig? Es sind doch sicherlich ungeplante Dinge passiert.
Terry: Natürlich….. eine lustige Sache war, das wir alle nach einer Show kurz vorm verhungern waren und das einzige Restaurant welches unterwegs noch geöffnet hatte war ein MC Donalds. Seltsamerweise war der Eingang verschlossen, also latschten wir alle durch das MC Drive und bestellten dort unsere Burger. Ist zwar nicht unsere verrückteste Geschichte aber es war extrem lustig. (lachen)

DasRockt: Vielen Dank für das kurze Interview und wir wünschen euch alles Gute und viel Erfolg mit eurem neuen Album. Ein paar Grußworte an die Fans sind natürlich erwünscht …….

Terry: Ich bedanke mich ebenfalls für das Interview und an die Fans möchte ich mich für den jahrelangen Support bedanken. Holt euch das neue Album, besucht unsere Shows und habt Spaß.
Cheers Terry
(TK)

About The Author

Stütze der Nation und Go Go Tänzer bei Let´s Dance! Ansonsten ganz verträglich!

Comments are closed.