DasRockt! Magazin

Unantastbar – Fluch und Segen

Michael Stollmann 5. Juni 2014

Der Name der Scheibe ist Programm. Der Segen ist die blitzsaubere Produktion, welche schön anzuhören ist und Nuancenliebhaber voll überzeugt. Für das Genre, nennt man es nun Deutschrock oder Punkrock fehlt das Dreckige. Dasselbe ist leider auch von den meisten Titeln zu sagen. Kommt das Album in die richtigen Hände, wird es der Durchbruch für Unantastbar. Die meisten Songs sind radiotauglich. Leider. Denn die Themen haben alle potenzial, um so richtig mitten in die Fresse zu hämmern. Aber irgendwie stand einer auf der Bremse.

Das ganze musikalische Können dieser Band kommt mit „Ich habe gelebt“, ausgerechnet einer Ballade zum Tragen. Das Lied hat das Zeug zu einer neuen Bandhymne.

Bei „Bomben vom Himmel“ wird endlich der Fuß von der Bremse genommen und Unantastbar stürmen textlich und musikalisch endlich nach vorne und beweisen, wieso sie so hoch gehandelt werden.
Im 10ten Jahr des Bestehens lassen Unantastbar deutlich erkennen, das sie nach oben wollen und sie beweisen, dass sie das Zeug dazu haben das Ziel auch zu erreichen.

Tipp: Bleibt in den Genregrenzen, und die Scheibe wird es schwer haben. Lasst Ihr los vom Genredenken, dann liefern Unantastbar, mit Fluch und Segen, ein richtiges Hammeralbum ab.

Punkte: 4/6

VÖ: 30.05.2014
Rookies & Kings / SPV

About The Author

Michael Stollmann

Schreiberling, Fotograf, Moderator und Workaholic... Erstes Konzert: Queen, Köln Müngersdorf 1986, geilstes Konzert: es gibt so viele.. Musikrichtung: Kreisel ;-)

Comments are closed.