DasRockt! Magazin

Unantastbar – Hand aufs Herz Tour 2016 – Essigfabrik Köln 05. März 2016

Dani 7. April 2016 Konzertberichte

Dunkler Raum, der von zig hundert kleinen Lichtern in der Menge nach und nach erhellt wird, ein kurzer fokussierter Lichtkegel erhellt auf der Bühne Joggl und Heiß, die verschwitzt den letzten Song zum Besten geben. Die Essigfabrik in Köln hat einen heißen Aufguss von Bier und Schweiß hinter sich gebracht und liegt völlig zerrockt der Band aus Südtirol vor Füßen.

Zum Anfang als die Besucher der  Essigfabrik noch kalt und emotionslos in Köln abhängen, versuchen die vier Musiker von 68fl:oz dies mit ihrem Auftritt zu ändern. Leider muss man hier sagen: nahezu vergebens! 68fl:oz schaffen es erneut nicht den Kontakt zum Publikum herzustellen. Ihre spezielle Art Musik zu machen bedarf schon einer gewissen Form der Aufmerksamkeit beim Zuhörer, den sich durch einen interessanter gestalteten Auftritt möglicherweise besser erreichen könnten. So bleibt diese Darbietung eher in der Kategorie: Probe vor fremden Ohren. Zwar ernten sie Applaus, aber ob dies nun Wohlwollen gegenüber der Band ist oder einfache Höflichkeit, kann jeder für sich selbst beantworten, der seine Hände im Takt zusammen schlägt.

Drunken Swallows als Main-Support der Tour begehen im Gegensatz zu 68fl:oz keine aufzeigbaren Fehler. Nicht nur ihre neue Scheibe “Im Sturzflug durch die Republik”, sondern auch ihr heutiger Auftritt beweisen nur, dass der eingeschlagene Weg der Jungs aus Oldenburg die absolut rockig-richtige Richtung ist. Fränk und seine Mannen verstehen es, die Energie ihrer Riffs auf das Publikum zu übertragen und als Dank bekommen sie das Echo der klatschenden Hände zurück. Gerade die neuen Stücke sind wohldosiert und gut gewählt im Setlisten-Paket, in dem auch Platz für Cover ist. Alles richtig gemacht!

Wenn man glaubt, dass eine Band bereits den Zenit erreicht hat und es doch wirklich nicht mehr besser laufen könnte, widerlegen Unantastbar dies und legen noch eine Schippe oben drauf. Chartplatzierungen sind hier sicherlich nur das eine Thema, aber auch ihre Auftritte werden immer mehr euphorisch von den Massen aufgesogen und abgefeiert. Dichtgedrängt gieren sämtliche Besucher dem ersten Laut der Band entgegen. Mit einem Knall beginnt die Show und dies ist auch der Startschuss einer riesigen Punkrock-Pogo-Sause in Bier-Feier-Laune. Mit „Ihr könnt mich alle mal“ finden die Südtiroler den passenden Opener und zeigen mit älteren Stücken den Weg für das Publikum auf. Schnell werden die ersten Wasserflaschen von den Männern der Security in die ersten Reihen hereingereicht, mitgebrachte Schals werden gen Bühne geschmissen (kann allerdings auch an dem 1. FC Köln gelegen haben) und minütlich kommt ein und der selbe Crowdsurfer, der hinterher noch einige weibliche Unterstützung bekam, auf den Händen der Masse in Richtung Bühne geflogen, in den hinteren Reihen kreisen die Pogo-Pits unaufhaltsam, Hände klatschen im Rhythmus der Songs, Girls schmachten ihre Lieblinge hinter ihren Instrumenten an und sämtliche Münder kreischen die einzelnen Textzeilen in die EssigSAUNA, die sich jetzt diesen Namen verdient hat. Eigentlich alles wie immer meint ihr? Da kann man wahrlich nicht widersprechen. Allerdings eben von allem ein bisschen mehr, gerade im Vergleich zu früheren Auftritten in NRW. Highlights wie der gemeinsame Auftritt mit Kerry Bomb (The Headlines), die ihre Stimme ebenfalls auf dem neuen Silberling bei „Für immer“ verewigen durfte sowie der ruhige Song „Fackeln im Sturm“ im Lichtermeer der Halle, stechen extrem positiv hervor. Gekonnt dirigieren die Südtiroler ihre Fans durch die Nacht. Ein Auftritt der höchstens noch durch spontanere Musikeinlagen getoppt werden könnte. Wobei… stagnierende Prognosen sollte man bei Unantastbar wohl eher nicht äußern, denn schon andere Bands aus Südtirol oder auch Ruppichteroth zerlegten die Essigfabrik gleichermaßen. (Bilder / Bericht: Dani)

Setliste Drunken Swallows

Im Sturzflug durch die Republik

Fackelzug des Wahnsinns

Das alte Lied

ONE CHEW FREE FAR

Ein bisschen Anarchie

Da wo du bist

Für die Ewigkeit

Freunde

Pet Sematary / R.A.M.O.N.E.S

Ein letztes mal

Die Welt ist nicht genug

(Zugabe) Das Schlimmste

 

Setliste Unantastbar

Intro

Ihr könnt mich alle mal

Kämpft mit uns

Knast der Liebe

Aus dem Nebel

Bis nichts mehr bleibt

Es kommt die Zeit

Dein Stein

Kein Ende in Sicht

Solange mein Herz noch schlägt

Moment

Gefangen

Dein Leben deine Regeln

Wir sind eins

Schuldig

Rebellion

Wo bist du hin

Auf dich auf mich

Hoch das Glas

Du alleine bestimmst

Gerader Weg

Für Immer

Gegen den Strom

Das Stadion brennt

Ich gehöre mir

Für immer mein

Zusammen

Fackel im Sturm

Teil es!Share on Facebook0

Like this Article? Share it!

About The Author

Dani

Redakteur - Verantwortlich für die Bereiche Rock, Metal, Metalcore, Gothic sowie Fotograbenrockerin zum pixeligen Einfrieren von Konzertmomemten.

Comments are closed.