DasRockt! Magazin

Alpen Flair 2016

tiz 19. August 2016 Konzertberichte

 

„In Netz Regnet nie!“ Dieser Spruch der einst an einem Schild prangerte, ist inzwischen Kult! Das Wetter bleibt bei allen Festival dieses Jahres ein großes Thema.

 

Das Anreisewetter am Mittwoch war jedoch sonnig und perfekt für den Einstieg. Die eh schon toleranten Dorfbewohner von Natz-Schabs hatten sich dann für dieses Jahr auch etwas neues ausgedacht. Da viele Besucher sich inzwischen Hotelzimmer in der Umgebung sichern, gab es zum Einstieg in das Festival ein neues Highlight: „Natz feiert sich Warm!“ Hier wird der Dorfplatz spontan zum Festival Infield umgebaut und mit Bier, Schnaps und natürlich Livemusik gefeiert. Unteranderem spielten „Justice“ und „Bad Jokers“ auf der kleinen Dorfbühne.

 

Donnerstag, Festival Start!

Geladen und entsichert… 9mm eröffneten mit starkem Auftritt das Festival. Es folgten weitere Kracher wie „Megaherz“ und die gute Laune Band „Fiddlers Green“ welche mit Folkrock die Leute zum Tanzen animierte. Auch „Dort“ hatte gewohnt leichtes Spiel mit den Fans und konnte mit „Für Immer“ wieder alle in ihren Bann ziehen! Diese Frau rockt wohl mit 80 Jahren noch über die Bühnen der Republik.

Stimmungskiller EM. Die Liveübertragung der „Mannschaft“ tat dem Festival dann eher nicht so gut. Der Headliner des Tages „Amon Amarth“ hatte es schwer die Leute wieder wach zu rütteln und musste zudem noch mit starkem Regen kämpfen.

 

Der Freitag dagegen stand wie immer im Zeichen der Volksmusik. „Männer der Berge“ eröffneten hier den Festival-Tag, gefolgt von den spielstarken „Dorfrockern“. Etwas ruhiger wurde es dann beim „Nockalm Quintett“ scheinbar nur, um dann bei „Wildecker Herzbuben“ ins völlige ausarten überzugehen. Wahnsinn was hier abging und großartig was die zwei herzlichen Künstler der Masse boten. Definitives Highlight das Queen Cover der Volksmusikanten. Freddy wäre stolz gewesen 😉 Als „Wolfgang Ambros“ Ersatz spielten danach „Münchner Feiheit“. Ballermann Stimmung beim Alpen Flair? Definitiv möglich! „Mickie Krause“ hatte das Alpen-Publikum fest in seiner Hand und lieferte ein bombastisches Programm. Zum Abschluss gab es dann doch noch etwas härteres auf die Ohren. „Saxon“ stürmten die Hauptbühne und lieferten ihr gewohnt gutes Programm.

 

Der Samstag viel dann mehr oder weniger ins Wasser… Zumindest was das Wetter anging.

Den Besuchern schien es aber nicht zu stören. Zur Freude der Künstler, so konnten „Motor Jesus“ und „JBO“ trotzdem eine fette Auftaktparty feiern inklusive Schlammschlacht. Früher am Tag gab es auf der Zeltplatz-Bühne (welche dieses Jahr größer gestaltet wurde) ein kleines Highlight, die Jungs von „Goitzsche Front“ brachten den Platz fast zum platzen und spielten sich in die Herzen der Alpen-Rocker. So muss das sein!

Im Anschluss an „JBO“ gab es dann eine wahre Legende der deutschen Pop-Musik Geschichte. NENA überzeugte mit positiver Ausstrahlung, schicker Bühnendeko und natürlich exzellenten Gesang. Bevor es zum langersehnten Auftritt der Band mit Geweih kam, spielte noch kurz „Jason“ ein paar gute Laune Songs. Primetime auf dem Alpen Flair! Frei.Wild fackelten ein wahres Feuerwerk ab! Pyro über Pyro und Hit über Hit rundeten ein rundum gelungen Festival-Wochenende ab!

 

Dickes Lob an Veranstalter und den anliegenden Bauern, die es wussten wie man mit einem solchen Wetter umgeht.

 

Wir sehen uns 2017 und nicht vergessen: „In Netz regnet Nie!“

 

Text & Bilder (Arti)

Teil es!Share on Facebook0

Like this Article? Share it!

About The Author

tiz

Chefredakteur und Mitbegründer des Heftes. Verantwortlich für jedes gedruckte Wort und die inhaltliche Ausrichtung des Magazins sowie Bandbetreuer auf dem Ehrlich & Laut Festival

Comments are closed.